Wellness im REISCHLHOF

Ich bin eigentlich nicht der Typ, den man immer wieder im selben Hotel vorfindet.
Aber für ein paar entspannte Tage im Reischlhof mache ich sehr gerne eine Ausnahme 🙂
Die Anreise von Passau aus gestaltet sich natürlich schnell und unkompliziert.
Die kurvenreichen Serpentinen im Bayerischen Wald sind natürlich ideal für nen MINI und machen mal so richtig Spaß 🙂

Sonnenaufgang im Bayerischen Wald
Sonnenaufgang im Bayerischen Wald

Warum fiel unsere Wahl also erneut auf den Reischlhof? Das Motto des Hotels lautet: „…persönlich, überschaubar, familiär, heimelig und unkomplziert sind die Säulen unser Philosophie…Genießen ohne steife Etikette. Einfach abschalten können…“. Mehr muss man dazu nicht sagen! Man fühlt sich einfach „sauwohl“ 🙂

Nach einem unkomplizierten und freundlichen Check-in, bezogen wir unser Zimmer, die Sternsuite. Ihr könnt im Reischlhof zwischen verschiedenen Zimmerkategorien wählen, z. B. Almsuite, Kuschelnest, Träumeland, Himmelreich,… da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Sternsuite verfügt über ein Kaminfeuer, Sternhimmel überm Bett und ein Teleskop, mit dem man nachts den bayerischen Sternenhimmel bewundern kann 🙂

Schlafzimmer Sternsuite
Schlafzimmer Sternsuite

Im Übernachtungspreis enthalten sind ein leckeres Frühstücksbuffet, ein Mittagssnack und abends ein 5-Gang-Menü. Das Essen ist durchgängig von hoher Qualität und abwechslungsreich. Man kann in verschiedenen Stuben sein Essen einnehmen, z. B. im Kamin- oder Landhausstüberl.

Alles lecker!
Alles lecker!
Hier gab`s unser Abendessen
Hier gab`s unser Abendessen

Super-sympathisch, dass Senior- und Juniorchef auch mal abends von Tisch zu Tisch gehen, grüßen und fragen, ob alles ok ist.

Nun zum Wellnessbereich: erstaunlich und erfreulich, dass sich alle Gäste ruhig und „unauffällig“ verhielten. Ideal also zum Entspannen. Es gibt viele verschiedene Saunen, kuschelige Ruheräume, einen Chillgarten, einen Fitnessbereich und ein Schwimmbad.

Wird es euch dennoch zu langweilig im Hotel, bietet der Bayerische Wald vielfältige Ausflugsmöglichkeiten und wie bereits erwähnt, sind die Straßen schön zu fahren mit dem MINI.
Erwähnen möchte ich hier jetzt nur mal den Baumwipfelpfad in Neuschönau (http://www.baumwipfelpfad.bayern/bayerischer-wald/). Da kann man wunderbar wandern und ein bisschen rumklettern, zudem ist die Aussicht von oben einfach gigantisch schön.

Hotel-Tip: Reischlhof (Zimmer ab 117 Euro pro Person inkl. Frühstück, Mittagssnack, Abendessen).
ACHTUNG! Der Reischlhof ist von Ende April – Ende Juli 2017 zwecks umfangreichen Erweiterungsbauarbeiten geschlossen (und wird danach sicherlich noch schöner ;-)).
http://www.reischlhof.de

Beste Reisezeit: Der Reischlhof ist ganzjährig sehr gut gebucht, von daher einfach nur früh genug dran sein 🙂

Zielgruppe: Wellness- und Aktivurlauber.

MINI-Dichte: Man sieht den ein oder anderen schon mal auf dem Hotelparkplatz stehen 🙂

Review – BUDDHA BAR HOTEL / Budapest

Nachdem es uns im Buddha Bar Hotel Prag so gut gefallen hatte, beschlossen wir, das 2012 eröffnete Pendant in Budapest zu besuchen. Auch hier stellten wir uns zunächst die Frage, ob es klug ist, mit dem Auto dorthin zu reisen. Unser PAUL stand während der ganzen Zeit (unbewacht) vor dem Hotel und es ist nichts passiert. Generell würde ich für Budapest eher eine bewachte Tiefgarage empfehlen.

fullsizeoutput_f09
Eingang Buddha Bar Hotel Budapest

Die Anreise ab Passau gestaltete sich für den MINI unspektakulär und flüssig, nach ca. 5 Stunden Fahrt via Wien, kamen wir entspannt an. In den Folgetagen ließen wir den MINI dann auch vorm Hotel stehen, da man die Stadt an sich am besten mit Hop-on-hop-off-Bussen erkunden kann. Ähnlich wie in Prag findet man in Budapest ganz tolle Fotomotive, vor allem die Jugendstilbauten sind sehr beeindruckend.

Unbedingt zu empfehlen ist ein Besuch im New York Cafe (http://www.newyorkcafe.hu/main-page.html?lang=en), hier empfehle ich auch, einen Tisch zu reservieren.

Cafe New York... traumhaft!
Cafe New York… traumhaft!
Lecker!!!
Lecker!!!

Zu sehen gibt es in Budapest jede Menge… sehr schön ist das beleuchtete Parlamentsgebäude bei Nacht und das Ungarische Nationalmuseum.

Parlamentsgebäude bei Nacht
Parlamentsgebäude bei Nacht

Für Abends empfehle ich natürlich wieder die Buddha Bar, dort kann man auch sehr gut essen.

"Showtreppe" zur Buddha Bar
„Showtreppe“ zur Buddha Bar
Buddha Bar
Buddha Bar
Essen in der Buddha Bar
Essen in der Buddha Bar

„Süßmäuler“ sollten unbedingt zu Molnar`s Kürtöskolacs gehen, dort gibt es frisch gebackene, fantastische Zimtrollen (http://kurtoskalacs.com/en/).

Kürtöskolacs ("Schornsteinkuchen")
Kürtöskolacs („Schornsteinkuchen“)

Hotel-Tip: Wer frühzeitig bucht und mindestens 3 Nächte bleibt, kann im Buddha Bar Hotel ab 111 € pro Person wohnen (inkl. Frühstück) http://www.buddhabarhotelbudapest.com/de/

Beste Reisezeit: Frühjahr und Herbst

Zielgruppe: Pärchen, Chillout-Fans, Städteliebhaber

Achtung! Maut- und Vignettenpflicht. 0 Promille – Grenze!

MINI – Dichte: innerhalb der Stadt leider sehr niedrig. Aber es gibt eine MINI – Bar! Hierzu wird es in Kürze einen Gastbeitrag geben.

 

 

 

 

 

 

SMALL CAR BIG CITY / London

Nein, wir waren nicht mit dem MINI in London (wobei das mit Sicherheit ein Erlebnis wäre!). Aber während unseres Besuches dort, haben wir es uns nicht nehmen lassen, eine Sightseeing-Tour mit „Small cars, big city“ zu unternehmen. Die Agentur bietet verschiedene geführte Fahren durch London mit einem MINI classic an.

Du kannst zwischen verschiedenen Themen-Touren mit einer Dauer von 1 bis 8 (!) Stunden wählen (z.B. „Landmarks of London“ oder „The Italian Job“) oder du lässt dir eine ganz private Tour nach eigenen Wünschen zusammenstellen. Das haben wir gemacht und entschieden uns für eine „London by night“ – Fahrt (2 Stunden).

Die Tour buchst du am besten von Deutschland aus, denn die Fahrten sind während der Hauptsaison sehr schnell ausgebucht.

Unser Fahrer Tom holte uns mit einem wunderschönen, knallroten MINI classic („Poppy“ :-)) pünktlich am vereinbarten Treffpunkt ab. Und dann ging es los!

fullsizeoutput_f05
Unser Fahrer Tom und Poppy 🙂

War erst mal gar nicht so einfach, auf die Rücksitze zu steigen 🙂 Die Fahrt durch`s beleuchtete London war der Hammer! Tom war ein exzellenter Reiseführer und hat die Tour durch seinen typisch britischen Humor zu einem richtigen Erlebnis werden lassen! Wir kamen in Ecken, die so nicht im Reiseführer stehen und mein persönliches Highlight war ein Besuch im Banksy-Tunnel (wo Banksy seine „Karriere“ als Graffity-Sprayer startete).

Fahrer Tom und Poppy im Banksy-Tunnel
Fahrer Tom und Poppy im Banksy-Tunnel

Bei der weiteren Fahrt rief Tom uns plötzlich „Hold on!!!“ zu und bevor wir überhaupt wussten, was abging, schlug er eine schnelle Rechtskurve a la „Italian Job“ und heizte Fullspeed durch die engen, kurvenreichen Gassen Notting Hills. That was fun!

Leider verging die Zeit viel zu schnell und ich kann im Nachhinein sagen, dass die Tour jeden Penny wert war!

Einer der wenigen MINIs in London
Einer der wenigen MINIs in London

Tour mit Smallcarbigcity: ab ca. 45 Euro pro Person. Unbedingt vorher buchen!

https://smallcarbigcity.com

Hotel-Tip London: Aloft London Excel. Liegt zwar außerhalb der City in den Docklands, hat aber eine sehr gute Verkehrsanbindung. Ab ca. 80 Euro pro Person.

http://www.aloftlondonexcel.com

MINI – Dichte: Leider erstaunlich niedrig 🙁

Sonstige Tips für London: Einen gemütlichen Abend im kuscheligen Everyman Cinema Canary Wharf http://www.everymancinema.com/venues/canary-wharf/venue-details/

Salted beef essen auf dem Borough Market http://boroughmarket.org.uk

Abends durch die National Gallery spazieren https://www.nationalgallery.org.uk

Über den Camden Market schlendern http://www.camdenmarket.com

Ein Musical besuchen http://www.wickedthemusical.co.uk/london

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MAMA THRESL / Salzburger Land

Mit Hotelbewertungen ist es ja immer so eine Sache: jeder Reisende hat unterschiedliche Bedürfnisse und Erwartungen. Und je nach persönlicher Wahrnehmung werden diese erfüllt – oder eben nicht. Im Folgenden berichte ich von einem Hotel, das „eigentlich“ total klasse ist, aber für mich persönlich nicht mehr in Frage kommt. Dennoch sollte sich jeder immer selber ein Bild machen 🙂 Aber der Reihe nach…

PAUL hat gleich wieder nen Kumpel gefunden... :D
PAUL hat gleich wieder nen Kumpel gefunden… 😀

Unser Weg führte uns in die Salzburger Alpen. Von uns aus zum Glück nur einen Katzensprung entfernt und die Anreise ist für einen MINI ein TRAUM! Besonders das letzte Teilstück von Reichenhall über Lofer nach Leogang führt durch eine tolle Bergkulisse und macht im Vorfeld schon Lust auf Urlaub.

Entschieden haben wir uns für das Mama Thresl in Leogang, Slogan: „urban soul meets the alps“. Als wir ankamen waren wir zunächst irritiert, dass das Hotel direkt (!) an der vielbefahrenen Hochkönig-Straße liegt (hätte ich mal besser Google Earth bemüht!). Okee. Gibt Schlimmeres. Dachte ich. Bis wir nach dem (sehr unkomplizierten und netten) Checkin in ein Zimmer zur Straßenseite hin gebracht wurden.

Jaaa, schee sans, die Berg... aber auch so LAUUUT!!!
Jaaa, schee sans, die Berg… aber auch so LAUUUT!!!

Und hier kommt mein 1. eigentlicher Kritikpunkt: du kannst bei den Zimmerkategorien zwischen „Bergblick“ und „Straßenseite = Südseite“ wählen. Ja… natürlich nehm ich dann doch die sonnige Südseite, zumal die auch noch teurer (und wie man fälschlicherweise annimmt, somit auch noch besser) ist?? Tatsächlich war es aber so, dass man sich aufgrund des Straßenlärms, nicht auf dem Balkon unterhalten konnte. Aber man will ja nicht sofort nach der Anreise rumnöseln… zumal die Zimmer wirklich superschön und gemütlich eingerichtet sind.

Persönliche Begrüßung... schöne Idee!
Persönliche Begrüßung… schöne Idee!

Nach dem „Schreck“ erstmal was essen und da muss ich sagen, waren wir zunächst wieder versöhnt… die Burger vom Lavastein-Grill und die Cocktails waren wirklich TOP.

Legga!
Legga!

Den gemeinsamen Abend haben wir auch dann auch wirklich genossen und abends „verwandelte“ sich dann die Island Bar in eine Clubbing Lounge mit Live DJ. Sehr cool… aber (2. Kritikpunkt und hier halte ich mich jetzt echt mal zurück): das Publikum war a la „Frankfurter-Hipster-Familie-mit-SUV“… wo waren denn nur die auf der Homepage angepriesenen „aktiven Gäste, die Berge und Natur genauso wie eine gesellige Zeit mit Freunden lieben“ (hört sich doch eher nach MINI – Fahrern an)?? Da gibt`s für mich eindeutig eine Diskrepanz zwischen dem Außenauftritt und dem, was man dann wirklich ist. Aber… das ist nur meine persönliche Meinung! Nur, weil ich im Urlaub kein Yuppie-Volk um mich rumhaben will, müsst ihr euch nicht ins Bockshorn jagen lassen 😉

Es war halt dann nachts auch tierisch laut, weil unser Zimmer direkt neben dem Clubbing-Bereich war, aber ein Umzug zur Bergseite hin war sofort problemlos möglich (hm… warum nicht gleich so??).

Aaah, endlich Ruhe :-)
Aaah, endlich Ruhe 🙂

Okee… Frühstück am nächsten Tag war dann wieder TOP und so starteten wir gut gestärkt Richtung Hochgebirgsstausee Kaprun. Wieder ein Erlebnis, mit dem MINI durch die Berglandschaft zu düsen, allerdings müsst ihr das Auto dann am Alpenhof Kesselfall stehen lassen, von da aus geht`s weiter mit dem Bus zum Lärchwandschrägaufzug, der euch zum Stausee bringt (unterwegs hab ich sogar Murmeltiere gesehen :-)). Dort oben erwartet euch eine wunderschöne, irreale Landschaft:

img_1003

img_1010

Zurück im Hotel haben wir es uns wieder gut gehen lassen und diesmal dann auch die ruhige Bergseite genossen 😉

An alles gedacht!
An alles gedacht!

Hotel-Tip (trotz allem): Mama Thresl in Leogang (ab 119 € pro Person inkl. Frühstück). Unbedingt Bergseite buchen!!

http://www.mama-thresl.com

Hochgebirgsstausee Kaprun: http://www.zellamsee-kaprun.com/de/region/stauseen

Beste Reisezeit: spätes Frühjahr und Herbst

Zielgruppe: angeblich „jung, sportlich, aktiv“

MINI – Dichte: nicht so berauschend. Viele SUV-Hipster 😉

 

BMW – Welt München / Motel One City Süd

Die MINI – Ausstellung der BMW – Welt München ist für jeden MINI- Freak ein absolutes MUSS!

MINI - Ausstellung BMW - Welt München
MINI – Ausstellung BMW – Welt München

Wir entschieden uns, mal ein Motel One (in dem Fall City Süd) zu testen.

Motel One ist eine Budget Design Hotelmarke mit mittlerweile 55 Hotels (hauptsächlich in Deutschland). Die Inneneinrichtung ist weitgehend einheitlich gestaltet, die Lounges aber jeweils individuell.

Gemütliche Lounge im Motel One City Süd
Gemütliche Lounge im Motel One City Süd

Die Umgebung, in der das Hotel sich befindet, ist vielleicht nicht die schönste, aber die Lage ist unschlagbar (U-Bahn Haltestelle Wettersteinplatz in der Nähe) und parken kann man gratis hinterm Haus.

PAUL`s Parkplatzbekanntschaft :-)
PAUL`s Parkplatzbekanntschaft 🙂

Die Zimmer sind für den Preis absolut ok, zumal man in München ja ohnehin mehr on tour als im Hotel ist. Besonders witzig fand ich den „digitalen Kamin“ 🙂

Motel One Zimmer
Motel One Zimmer

Abends kann man sich in der Hotellounge aufhalten, in der näheren Umgebung ist kein tolles Nachtleben geboten, aber man ist ja schnell in der City und München bietet so einiges an Veranstaltungen (wir waren während unseres Aufenthaltes bei der „Rocky Horror Picture Show“ im Deutschen Theater).

Kuschelige Hotellounge im Motel One
Kuschelige Hotellounge im Motel One

Das Frühstücksbuffet kann man für 9,50 Euro hinzubuchen. Wäre für einen längeren Aufenthalt vielleicht nicht abwechslungsreich genug, aber für einen Kurzaufenthalt durchaus zu empfehlen. Toll, dass es fairtrade – Kaffee und auch einige Bio-Produkte gibt.

Hotelfrühstück
Hotelfrühstück

Jetzt aber einige Infos zur MINI – Ausstellung in der BMW – Welt: ihr könnt die Location bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus sämtlichen Richtungen erreichen (Haltestelle Oympiazentrum) oder ihr kommt „stilgerecht“ mit dem MINI 🙂 Ihr könnt im Parkhaus vor Ort parken (2 € / Stunde)… plant mal locker 2 – 3 Stunden für euren Besuch ein.

Der Eintritt in die BMW – Welt ist gratis, die MINI – Dauerausstellung kostet 10 €. Ich möchte auch gar nicht zuviel verraten… schaut es euch selber an, es gibt wirklich viel zu staunen 🙂

Welcome to the MINI Story!
Welcome to the MINI Story!
Not normal...
Not normal…
11019038_10206239534412004_2627560892783967418_o
MINI Coupe JCW Playboy Edition

Hotel – Tip: Motel One City Süd (Zimmerpreis ab 74 € ohne Frühstück)

http://www.motel-one.com/de/hotels/muenchen/hotel-muenchen-city-sued/

MINI – Ausstellung:  http://www.bmw-welt.com/de/exhibitions/welt/mini_ci/index.html

Beste Reisezeit: eigentlich „immer“. Außer vielleicht zur Oktoberfest-Zeit 😉

Zielgruppe: alle MINI – Verstrahlten 🙂

MINI – Dichte: Extreeeem! Und immer schön grüßen, wenn euch einer entgegenkommt 🙂